Autorin/Vita

“Wohl gesprochen, erwiderte Candide, nun aber müssen wir unseren Garten bestellen.”
(Voltaire, Candide)

Unter dem Slogan „LESEN hält wach – garantiert!” schreibt die Schweinfurter Autorin Helene L. Köppel seit 2002 spannende Historische Romane (Albigenserkreuzzug) und Gegenwartsromane (Thriller).
Ihre Recherchereisen führen sie vorzugsweise nach Südfrankreich und Spanien, wo sie sich mit den Mysterien der Abendländischen Tradition auseinandersetzt und Land und Leute studiert. Nicht selten sind es die von ihr ausgewählten Charaktere und die Romanschauplätze – wie z.B. Collioure, Arles oder Salamanca –, die die Dramatik ihrer Geschichten noch verstärken.
Bekannt wurde die Autorin vor allem durch ihren Roman “Die Erbin des Grals” (Rütten & Loenig, Berlin), der im südfranzösischen Bergnest Rennes-le-Château spielt und sich mit der geheimnisvollen Geschichte des frühen Frankreichs beschäftigt. Der Roman erschien im Jahr 2003 – fast zeitgleich mit Dan Browns Bestseller “The Da Vinci Code”. Mit Henry Lincoln (+2022), einem der Auslöser des Hypes um den Heiligen Gral (“Holy Blood, Holy Grail”) traf sie sich im Jahr 2008 in Rennes-les-Bains.

Helene L. Köppel ist langjähriges Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Montségur-Autorenforum. 

 

  • 2008 Artikel für die Voltaire-Stiftung in Bad Liebenwerda (Correspondance Voltaire) über den Justizskandal Jean Calas, Toulouse
  • 2017 Mitarbeit am Ausstellungskatalog des Jüdischen Museums Hohenems/Österreich
  • 2020 Gastautorin bei Frankreich-in-Wort-und-Bild.
  • Vertreten wird sie von der Literary Agency Michael Meller, München.

Und zur Entspannung “bestellt” sie – frei nach Voltaire – ihren Garten,
in dem es sich auch wunderbar schreiben lässt!

Im Jahr 2008 Autorentreff und Büchertausch in Rennes-les-Bains:
Henry Lincoln (+2022) “Der Heilige Gral und seine Erben”
Helene L. Köppel “Marie -Die Erbin des Grals”

Im Jahr 2009 Signierstunde in Rennes-le-Château
und Vorstellung des Bundles “Carcassonne – Das Schicksalsrad”
in Carcassonne

 

 

Romanreihe
TÖCHTER DES TEUFELS
für die Stadtbücherei Schweinfurt
Dezember 2019 

Im Foto von links: Sebastian Remelé, Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt, Anita Kaltenbach, Leiterin der Stadtbücherei Schweinfurt, Helene Köppel.

Pour les amis français

Sur le thème “La lecture vous tient réveillés – c’est garanti!” l’auteure Helene Koeppel écrit depuis 2002 des romans historiques (romans sur les cathares) et des romans policiers avec un fond historique. Quand elle ne travaille pas dans sa maison en Basse-Franconie elle voyage dans les lieux de ses romans, dans le Midi ou en Catalogne.
Elle est membre de l’association “auteurs allemands” et elle est publiée par Literary Agency Michael Meller, Munich.
Vous êtes intéressés?
Allez visiter l’auteure sur son site: www.amazon.fr

Fotos von der letzten Recherchereise nach Norwegen/ Schweden für den Roman “Knotenstricker”

Fotos können durch Anklicken vergrößert werden!

LESEN SIE bitte hier weiter, wenn Sie möchten:

This content is published under the Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported license.