Canal du Midi

Am beschaulichen Canal du Midi (240 km; Erbauer Pierre-Paul Riquet, 17. Jh), liegt ein kleiner Hafen namens Le Somail.

Viele Gebäude in diesem Ort gelten als „Monument historique„. In einem davon, einer Art Scheune, befindet sich das zweitgrößte Antiquariat Frankreichs – mit mit als 50 0000 Büchern.

Ein Eldorado für alle Leseratten! Hier möchte man einen langen Urlaub verbringen!

Und zwischendurch am Wasser sitzen, den vorbeituckernden Booten zuwinken …

ein Glas Rotwein trinken und träumen …

(In Memoriam Bernd)

… oder aber sofort – windzerzaust – im benachbarten Café die gekauften Bücher auspacken und schmökern …

Keine Frage, dass der Canal du Midi auch in meinen Romanen beschrieben wird. Nachstehend einige Zeilen aus „Die Affäre Calas“, S. 23:

„Ich denke an Castelnaudary, wo wir als Kinder unter dem Milchblau des Himmels die Beine ins Wasser des ruhigen Canal du Midi hängten, Steine springen ließen, plauderten und den Tag verträumten.“

In Béziers stieß ich auf ein Denkmal des Erbauers. Voilá –

Pierre-Paul Riquet, 17. Jh.

 

This content is published under the Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported license.

Schreibe einen Kommentar