Südfrankreich

– früher Okzitanien und heute vielfach Le Midi genannt  – umfasst im weitesten Sinne die Regionen Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d’Azur, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Aquitaine – sowie Teile der Auvergne.

Fruchtbare, begehrte und stark umkämpfte Ländereien, in denen viele Völker ihre Spuren hinterlassen haben: Kelten, Griechen, Römer, Westgoten, Sarazenen. Jedes Volk hat sein Denken, seine Lebensart und seine Kultur mitgebracht. Hier stand die Wiege der Troubadoure, der Minnehöfe und der Fin Amour, der sog. „reinen Liebe“.

Okzitanien, nicht nur reich an Landschaften, sondern auch an Schicksalsschlägen (Katharer), besaß im Mittelalter keine politische Einheit, jedoch eine eigenständige Sprache, das sog. „Oc“. Im 12. und 13. Jahrhundert, der Zeit des Hochmittelalters, herrschte in Okzitanien Freizügigkeit, Toleranz und der Begriff der Paratge – was eine vergleichbare Ehre und Würde für alle bedeutete. Der Adel duldete das Katharertum – und zahlte mit dem Verlust seiner Ländereien dafür. Das Volk mit dem Leben: Die Albigenserkriege haben schätzungsweise 1 Million Menschenleben gekostet!
Im Jahr 1271 wurde der Süden offiziell an Frankreich angeschlossen.

Seit einigen Jahren besinnt man sich vor Ort wieder auf die Vergangenheit, verweisen Straßenschilder stolz auf das Katharerland: Les Pays Cathare. Natürlich soll mit dem renouveau cathare auch der Fremdenverkehr angekurbelt werden. Sieht man aber plötzlich am Horizont die ersten himmelstürmenden Katharerburgen auftauchen, stellt man schnell fest, dass es dieser massiven Werbung gar nicht bedarf. Die Burgen allein, als stumme Zeugen des Dramas im Hochmittelalter, fordern auf zur Suche nach dem Gral, was immer man darunter verstehen mag.

Ich lade Sie nun ein, mit mir die nachstehenden Orte zu besuchen: (einen kleinen Augenblick Geduld, bitte!):

Alphabetisch geordnet:
Albi, Arques, Avignon, Béziers, Boule d’Amont, Cabestany, Canal-du-Midi, Carcassonne, Champagne sur Aude, Collioure, Elne, Fontfroide, Galamus-Schlucht, Ille-sur-Têt, Limoux, Marcevol, Mirepoix, Montségur, ND de Marceille, Pérouges, Puivert, Puy-en-Velay, Rennes-le-Château, Rieux-Minervois, Saint-Guilhem-le-Désert, Sylvanès, Santa-Maria del Vilar,

This content is published under the Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported license.

Schreibe einen Kommentar