Autorin/Vita

“Wohl gesprochen, erwiderte Candide, nun aber müssen wir unseren Garten bestellen.”
(Voltaire, Candide)

Nicht Schriftstellerin – sondern Tierbändigerin im Zirkus hatte Helene L. Köppel als Kind werden wollen … so what! 🙂
Gern geschrieben hat sie jedoch immer, aber mit dem „richtigen Schreiben” ließ sie sich Zeit: Zeit zum Leben, zum Lernen, zum Verstehen. Heute, nach elf Romanen, versteht sich die gebürtige Fränkin als gestandene „Wortbändigerin”. Unter dem Slogan
„LESEN hält wach – garantiert!” schreibt sie spannende Historische Romane und Gegenwartsthriller, oft mit geschichtlichem Hintergrund. Ihre Reisen führen sie vorzugsweise nach Südfrankreich und Spanien, wo sie sich mit den Mysterien der Abendländischen Tradition auseinandersetzt.

  • Vertreten wird sie von der Literary Agency Michael Meller, München.
  • Ihre Forschungsschwerpunkte: Mittelalter und Gralsmythos, Südfrankreich, Katharer, Hugenotten, Cagoten, Romanische Madonnen, alte Legenden und Mythen.

(Foto Gerlach, 2013)

  • Ehrenamtlich arbeitet sie mit viel Freude und Engagement
    als Lesementorin in einer Grundschule, um schon den
    Jüngsten Spaß am Lesen zu vermitteln.

 

  • Und zur Entspannung “bestellt” sie – frei nach Voltaire –
    ihren Garten, in dem es sich auch wunderbar schreiben lässt!

Romanreihe “Töchter des Teufels” für Stadtbücherei Schweinfurt
(Schweinfurter Tagblatt, 24.12.2019, Andreas Lösch)

Im Foto von links: Sebastian Remelé, Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt, Anita Kaltenbach, Leiterin der Stadtbücherei Schweinfurt, Helene Köppel.

Vor allem ihr Roman “Marie – die Erbin des Grals”, der im südfranzösischen Bergnest Rennes-le-Château spielt, hat sie bekannt gemacht:

Dan Brown griff die Legende um die Prieuré de Sion für seinen Bestseller aus dem Jahr 2003 Sakrileg auf, wodurch das Thema noch größere Verbreitung fand. Ebenfalls 2003 erschien im deutschsprachigen Raum der Roman Die Erbin des Grals von Helene Luise Köppel, der in Rennes-le-Château spielt. Auch in dem 2006 erschienenen Roman Das Magdalena-Evangelium von Kathleen McGowan, dem 2007 erschienenen Roman Calix von D. L. Wilson und in dem 2008 erschienenen Roman Die achte Karte der Autorin Kate Mosse wird der Ort zum zentralen Punkt der Handlung.
(Quelle: //de.wikipedia.org/wiki/Rennes-le-Ch%C3%A2teau)

Pour les amis français

Sur le thème “La lecture vous tient réveillés – c’est garanti!” l’auteure Helene Koeppel écrit depuis 2002 des romans historiques (romans sur les cathares) et des romans policiers avec un fond historique. Quand elle ne travaille pas dans sa maison en Basse-Franconie elle voyage dans les lieux de ses romans, dans le Midi ou en Catalogne.
Elle est membre de l’association “auteurs allemands” et elle est publiée par Literary Agency Michael Meller, Munich.
Vous êtes intéressés?
Allez visiter l’auteure sur son site: www.amazon.fr

Fotos von der letzten Recherchereise nach Norwegen/ Schweden für den Roman “Knotenstricker”

Fotos können durch Anklicken vergrößert werden!

LESEN SIE bitte hier weiter, wenn Sie möchten:

This content is published under the Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported license.